Gescheitert, Willkommen, Kultur ...








Gescheitert, Willkommen, Kultur ...

Gescheitert ist das Getöne von „Willkommensgeheiß“, das in 2015 - typisch US-amerikanisch verbrämt - als „Refugees Welcome“ gegen unsere Grenzen der mit von „Trojanern“ durchsetzten Flutwelle von Menschenleibern entgegenschlug. 

Auf deren Höhepunkt dann Angela Merkel als Pastorentochter (mit nebelhafter DDR Vergangenheit) und Regierungschefin mit einem Schnipsen ihrer (Rauten)finger und ihrer Aussage: „Wir schaffen das“ sämtliche Tore der Grenzen öffnete und sämtliche Dämme schleifte.
Und Wer oder Was hereinströmte dann ohne jegliche Kontrolle hereinströmen ließ, während das Heer von (eigentlich) Grenzschützern und Bundespolizisten sich erstaunt, ja verwundert fragte, wozu sie denn überhaupt noch da seien, wenn sie keinerlei Kontrollen mehr durchführen dürften.

Für jedes vor irgendeiner Hölle geflüchtete Menschenkind, aber auch für jedes auf Staats- UND Kulturzerstörung in den „Terrorküchen der Welt abgerichtete Individuum, tat sich plötzlich der Himmel auf.
Die Kasnertochter präsentierte den vielfältigen, auch marodierenden Massen, mit ihrer „Kanzlerweisung“ nach Art eines despotischen oder auch türkischen „Dekretes“ ein Land, einen Einsatzort OHNE Grenzen.

Ich frage mich immer wieder, und immer wieder verwundert, aus welchen Motiven heraus ein regierungsverantwortliches Menschenkind die eigene Aussage, das eigene Erkennen, daß Multikulti und die zwingend vorausgehen müssende Integration „krachend“ gescheitert seien dem Vergessen anheim gibt, zumal doch alle Kanzler der jüngeren Geschichte zu der gleichen Erkenntnis gelangten und auf ihre jeweilige Art den Menschen im Lande und in der Welt mitteilten.© ee

ewaldeden-2018-10-08

Kommentare